Description
Attributes
Reviews
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Germanistik - Linguistik, Note: 1,0, Universität Hamburg (Institut für Germanistik I), Veranstaltung: Konnektivität in journalistischen Texten, Sprache: Deutsch, Abstract: Die vorliegende Arbeit richtet ihr Augenmerk auf ein für journalistische Texte bislang eher abseitig untersuchtes linguistisches Phänomen: die Textkonnektivität. Unter dem Begriff „Konnektivität“ werden all jene sprachlichen Mittel und Verfahren gefasst, die der Zusammenhangsbildung in Texten und Diskursen dienen. Es soll hier der Versuch unternommen werden, einige in Presseberichten verstärkt auftretenden Konnektoren und ihre jeweiligen Verwendungsmöglichkeiten zu analysieren. Im Laufe der Arbeit wird sich zeigen, dass in Presseberichten vor allem die sogenannten „argumentativen Konnektoren“ als Satzanknüpfungsmittel von Bedeutung sind, da sie über ihre semantische Grundfunktion als Satzverbindungen hinausgehende Aufgaben als „Markierer von Argumentationsschritten“ (Rudolph 1984:364) erfüllen und dadurch das Textverständnis des Rezipienten „steuern“. Das Ziel der Arbeit soll es sein, aufzuzeigen, auf welche Weise Konnektoren in Presseberichten als argumentative Marker eingesetzt werden und welche Beziehungen sie darin im Einzelnen zum Ausdruck bringen. Es handelt sich dabei um die Konnektoren aber, allerdings, deshalb, trotzdem, weil und wenn. Im ersten Teil wird zunächst der Begriff „Konnektivität“ und darauf aufbauend die Funktionsweise der sogenannten Konnektoren erläutert. Dadurch wird der Arbeit ein angemessener theoretischer Rahmen verliehen. Im zweiten Teil soll es darum gehen, die Textart „Bericht“ zu erörtern. Hierzu werden die von Bucher vorgeschlagenen Klassifikationskriterien Äußerungs- bzw. Darstellungsform,Textverwendung, Textinhalt sowie Textaufbau herangezogen. Im dritten Teil sollen anhand eines Korpus aus Presseberichten, die in den deutschen Tageszeitungen DIE WELT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Die Tageszeitung sowie Hamburger Morgenpost erschienen sind, die typischen argumentativen Verwendungen der berücksichtigten Konnektoren aufgezeigt werden.
  • Format: pdf
  • ISBN: 9783656677345
  • Publisher: GRIN VERLAG
  • Author: Josip Pejic
  • Ean Code: 9783656677345
  • Book type: E-book
  • Language: German
  • DRM: No DRM
0
5
0 %
4
0 %
3
0 %
2
0 %
1
0 %
0%

Recommend

Zur Rolle von argumentativen Konnektoren in Presseberichten: aber, allerdings, deshalb, trotzdem, weil, wenn
Your Rating
Upload your photo (.gif,.jpg,.png). You can add up to 5 images
Browse Files...
Loading...
Loading...